Sing

Kinoplakat Sing

Jetzt wird die Bühne tierisch gerockt: Vorhang auf für den Talent-Wettbewerb der Tiere. Castingshows erfreuen sich 2016 ungebrochener Freude und sind sozusagen tierisch angesagt. Diesen Trend greift der Animationsfilm "Sing" auf, indem er auf Tiere als Darsteller setzt. 

Die treibende Kraft des Ganzen ist Koala Moon Buster, der ein kleines Theater betreibt. Doch die Zuschauer bleiben aus und das Haus steht kurz vor dem Bankrott. Da kommt ihm die Idee, einen Gesangswettbewerb auszuloben. Dieses mega Casting soll das Theater retten. Mit den Kandidaten kommen ihre Probleme und Eigenheiten ins Haus. Da gibt es die Maus, die lieblich singt und ein echter Schelm ist. Die junge Elefantin mit ganz großem Lampenfieber. Die Sau, die sich um 25 Ferkel kümmern muss und mit den Nerven zu Fuß ist. Der Gorilla, der die eigene Sippe satthat, weil die krumme Dinge dreht. Das Stachelschwein, das auf Punk steht, aber nicht mehr auf seinen unangenehmen Kumpel. Dieser bunte Haufen bevölkert die Bühne der Castingshow und jeder hat denselben Gedanken: Lass mich der Gewinner sein!
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: USA
Jahr: 2015
Laufzeit ca.: 108
Genre: 3DAnimationFamilie
Verleih: Universal Pictures International
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 08.12.2016
Heimkino: 06.04.2017

Regie: Garth Jennings
Drehbuch: Garth Jennings

Sprecher: Daniel Hartwich (Buster Moon) • Klaas Heufer-Umlauf (Mike) • Alexandra Maria Lara (Rosita) • Olli Schulz (Eddie) • Katharina Thalbach (Miss Crawly) • Stefanie Kloß (Ash) • Inscope21 (Lance) • Prince Damien (Die drei Frösche) • Luca Hänni (Die drei Frösche) • Lukas Pratschker (Die drei Frösche) • Iris Berben (Nana)

Produktion: Chris Meledandri • Janet Healy
Szenenbild: Eric Guillon
Musik: Joby Talbot
Schnitt: Gregory Perler


Bild: Universal Pictures International

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen