The Deep

Kinoplakat The Deep

Modernes Heldentum aus Island. Der Film zeigt das Porträt eines jungen Mannes, der einfach nicht sterben will. Als einziger Fischer gelingt es ihm, nach dem Untergang eines Fischkutters, schwimmend das Festland zu erreichen. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, denn die Naturgewalten arbeiten gegen ihn.
Das Meer wird gerne als "der Ursprung allen Lebens" bezeichnet. Und die meisten von uns denken bei Meer an Urlaub, Sonne und Palmenstrand. Doch das Meer kann auch eine ganz andere Seite offenbaren: das nasse Grab. 1984 kam es vor Island zu dem, was wir gerne als Wunder bezeichnen. Ein kleiner Fischkutter sinkt im eisigen Meer. Die Besatzung hält dem eiskalten Wasser nicht lange stand. Alle ertrinken – bis auf Gulli. Ob es an seiner Statur liegt, dem unbändigen Überlebenswillen oder ein Wunder ist. Gulli gelingt es zu überleben. Er schwimmt und schwimmt, klettert und wandert. Später wird er als der Seehund-Mann (eine Anspielung auf seine isolierende Fettschicht) von verschiedenen Wissenschaftlern untersucht.
Baltasar Kormákur legt bei seiner Verfilmung Wert auf Unaufgeregtheit. Es geht weniger um das moderne Heldentum als vielmehr um die Innenschau. Laut Verleih wurde beim Dreh auch auf Spezialeffekte verzichtet. Die Szenen im Meer sollen im Atlantischen Ozean entstanden sein.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Djúpið
Land: IslandNorwegen
Jahr: 2011
Laufzeit ca.: 96
Genre: Drama
Verleih: MFA
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 27.06.2013
Heimkino: 05.11.2013

Regie: Baltasar Kormákur
Drehbuch: Jón Atli Jónasson • Baltasar Kormákur

Schauspieler: Ólafur Darri Ólafsson (Gulli) • Joi Johannsson (Palli) • Stefán Hallur Stefánsson (Jón) • Þröstur Leó Gunnarsson (Lárus) • Björn Thors (Hannes) • Walter Grímsson (Raggi) • Thora Bjorg Helga (Halla) • Guðjón Pedersen (Erlingur Professor) • Theodór Júlíusson (Foreldrar) • María Sigurðardóttir (Foreldrar) • Stormur J.K. Baltarsarsson ( Bjarni) • Martin Halldórsson (Spæderman)

Produktion: Agnes Johansen • Baltasar Kormákur
Szenenbild: Atli Geir Grétarsson
Kostümbild: Helga Stefánsdóttir
Maskenbild: Ragna Fossberg
Kamera: Bergsteinn Björgúlfsson
Ton: Kjartan Kjartansson • Ingvar Lundberg
Musik: Ben Frost • Daníel Bjarnason
Schnitt: Sverrir Krist Jánsson • Elísabet Ronaldsdóttir


Bild: MFA

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.