Wien vor der Nacht

Kinoplakat Wien vor der Nacht

Eine persönliche Betrachtung der Geschichte. Robert Bober ist in Frankreich geboren und arbeitet als Schriftsteller, Dokumentarfilmer und Filmemacher. Seine Eltern stammen aus Polen und mussten während des Zweiten Weltkriegs aus ihrer Heimat fliehen.

Der Dokumentarfilmer begibt sich auf die Suche nach den Wurzeln seiner Familie. Seinen Urgroßvater beispielsweise hat Bober nie kennengelernt. Laut der Recherchen verließ dieser Polen und ließ sich in Österreich nieder. Von dort aus verzweigt der Dokumentarfilm in verschiedene Leben unbekannter und bekannter Persönlichkeiten und möchte ein Essay über Heimatlosigkeit sein und die Frage nach der Verknüpfung von europäischer und jüdischer Geschichte stellen. Die titel gebende Nacht könnte die vor der Kristallnacht sein. Die Aussage hierzu ist im Pressetext vage.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Vienne avant la nuit
Land: DeutschlandFrankreichÖsterreich
Jahr: 2016
Laufzeit ca.: 73
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: Salzgeber
FSK-Freigabe ab: -

Kinostart: 09.03.2017
Heimkino: 15.09.2017

Regie: Robert Bober
Drehbuch: Robert Bober

Produktion: Estelle Fialon • Michael Eckelt • Gabriele Kranzelbinder
Kamera: Giovanni Donfrancesco
Ton: Benjamin Bober
Musik: Denis Cuniot • Yom
Schnitt: Catherine Zins


Bild: Salzgeber

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.