Die andere Seite von allem

Kinoplakat Die andere Seite von allem

Der Dokumentarfilm hält Rückschau auf Serbiens bewegte Vergangenheit. Für die Dokumentarfilmerin Mila Turajlić ist es ein persönliches Anliegen die Geschichte ihres Heimatlandes zu hinterfragen, die untrennbar mit der ihrer Familie verbunden ist. Den Ausgangspunkt bildet eine verschlossene Tür.

Deren Bedeutung rollt der Film später auf, denn die besagte Tür gehört zu einer Wohnung, die eine Trennung darstellt. Sie steht für die symbolische wie auch die reale Trennung, die das ehemalige Jugoslawien durchzieht. Der Film schmückt das Thema aus, das die Familie seit langer Zeit begleitet. Mila Turajlićs Mutter war eine aktive Kämpferin Studentenführerin und auch die Filmemacherin selbst trat in die Fußstapfen. Mit den Frauen ist die politische Situation des Landes verbunden, die ebenfalls thematisiert wird.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Druga strana svega
Alternativtitel: Die andere Seite von allem - Eine politische Geistergeschichte • The other side of everything
Land: FrankreichKatarSerbien
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 104
Genre: Dokumentarfilm
Verleih: jip film & verleih
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 15.11.2018
Heimkino: -

Regie: Mila Turajlić

Produktion: Mila Turajlić
Kamera: Mila Turajlić
Musik: Jonathan Morali
Schnitt: Sylvie Gadmer • Alexandra Milovanović


Bild: jip film & verleih

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen