Die Journalistin

Kinoplakat Journalistin

Plakative Biografie einer Journalistin, die mit ihrem Leben zahlte.

Veronica Guerin (Cate Blanchett) ist eine engagierte Journalistin in Dublin. Ihr Mut ist ebenso groß wie ihr Erfolg. Aber ihr aktueller Fall ist eine Nummer zu groß für sie. Weil ihr die Drogenprobleme der Jugendlichen ins Auge stechen, beginnt Veronica Guerin zu recherchieren, doch die Betroffenen bilden eine Mauer des Schweigens. Die Journalistin findet andere Wege, um an die gewünschten Informationen zu gelangen. Mehr noch: Nach und nach deckt sie eine gut organisierte Drogen-Szene auf, an deren Spitze John Gilligan (Gerard McSorley) steht. Veronica gelangt über geschicktes Ausfragen und Agieren über Hinter- und Nebenmänner zwar bis an den Boss, doch Gilligan ist augenscheinlich nur ein harmloser Pferdezüchter, den man nicht belangen kann. Die forschen Fragen beantwortet er mit einem Kinnhaken.

Die Journalistin ist bis zu diesem Kinnhaken einen weiten Weg gegangen. Ihr Informant, John Traynor (Ciaran Hinds) hat ihr schon viele Tipps gegeben, nicht zuletzt deshalb, weil er ein Mann ist und Veronica eine überaus attraktive Frau. Doch im aktuellen Fall beißt sie auf Granit. Niemand weiß etwas, beziehungsweise niemand will etwas wissen. Veronica hat aber noch eine Trumpfkarte: Der Polizist Chris Mulligan lässt aus Versehen einige Akten offen liegen in denen sie wichtige Informationen findet. Was sie nicht weiß, ihr Informant spielt ein doppeltes Spiel. Er unterhält gute Kontakte zu Gilligan, dem sauberen Pferdezüchter. Der droht John unverhohlen, sollte Veronica über ihn auf seine Fährte gelangen. Doch Gilligans Finte, mit der er versucht Veronica auf eine falsche Spur zu locken, misslingt. Noch während der Recherchen entflammt ein Krieg unter den Drogenbaronen, weil sich Gilligan weitere Reviere unter den Nagel reißt. Die Polizei vermutet offiziell die IRA hinter den Morden, doch Veronicas Riecher verrät ihr, es ist etwas im Busch, der Terror hat andere Hintergründe.
Die Ermittlungen der taffen Frau stoßen auf wenig Gegenliebe. Gilligan gibt auf Veronica einen letzten Warnschuss ab: An Heiligabend wird sie von einem maskierten Mann überfallen und angeschossen. Doch das Attentat weckt nur Trotz in ihr. Obwohl sie um das Leben ihres Sohnes und ihres Mannes bangt, gibt sie nicht auf. Veronica gibt Fernsehinterviews. Selbst Gilligans Drohung, ihren Sohn zu entführen und ihr Gewalt anzutun bringt die couragierte Frau nicht von ihrem Vorhaben ab. Zielstrebig geht sie weiter ihren Weg und zahlt am Ende mit ihrem Leben.

Kritik

"Die Journalistin" setzt der realen Veronica Guerin ein Denkmal. Der Film eröffnet mit einem Gerichtsverfahren wegen zu häufigen Falschparkens und zeigt dann, wie die Hauptdarstellerin nach dem glücklichen Ausgang des Prozesses während der Heimfahrt ermordet wird.
Der Zuschauer weiß damit von Beginn an, die Heroin hat mit ihrem Leben gezahlt. Das verleiht dem Stil gleich zu Beginn etwas effekthascherisches, das durch die Erzählweise noch verstärkt wird. Regisseur Joel Schumacher verkauft seine Hauptdarstellerin als moderne Heilige, die im roten Sportwagen durch die Gegend braust. Das ist legitim und gleichzeitig unglaubwürdig. Mit etwas weniger Wirbelei wäre der Eindruck des Films wahrscheinlich stärker, denn Cate Blanchett als Veronica Guerin spielt mit großer Überzeugungskraft.
Filmkritik: Thomas Maiwald
Wertung: 60 %


Original Filmtitel: Veronica Guerin
Land: USA
Jahr: 2003
Laufzeit ca.: 96
Genre: BiografieDrama
Verleih: Buena Vista
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 11.09.2003
Heimkino: 01.01.2004

Regie: Joel Schumacher
Drehbuch: Carol Doyle • Mary Agnes Donoghue

Schauspieler: Emmet Bergin (Aengus Fanning) • Cate Blanchett (Veronica Guerin) • Alan Devine (Gerry "The Monk") • Colin Farrell (Tätowierter Typ) • Brenda Fricker (Bernie Guerin) • Joe Hanley (Eugene Holland) • David Herlihy • Ciarán Hinds (John Traynor "The Coach") • Darragh Kelly (Terry Fagan) • Garrett Keogh (Tony Gregory) • Laurence Kinlan (Timmy) • Gerard McSorley (John Gilligan) • David Murray (Charles Bowden)

Produktion: Jerry Bruckheimer
Szenenbild: Nathan Crowley
Kostümbild: Joan Bergin
Maskenbild: Ailbhe Lemass
Kamera: Brendan Galvin
Musik: Harry Gregson-Williams
Schnitt: David Gamble


Bild: Buena Vista

1 customer review

befriedigend
11.09.03
Show more

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.