Elise und das vergessene Weihnachtsfest

Kinoplakat Elise und das vergessene Weihnachtsfest

In einem kleinen Dorf sind die Menschen sehr vergesslich. Sie können sich an viele Dinge nicht erinnern und sie haben sogar Weihnachten vergessen. Das stellt die kleine Elise fest, die eines Morgens im Dezember aufwacht. Sie hat ein eigenartiges Gefühl und weiß nicht warum. Es ist der 24. Dezember und Elise möchte herausfinden was vorgeht. Sie beginnt im Haus zu stöbern und findet einen seltsamen Gegenstand. Der hat vierundzwanzig Türen und er trägt den Schriftzug "Fröhlich Weihnachten". Elise vermutet, dass der Kasten mit ihrem Gefühl in Verbindung steht und sie geht auf Spurensuche. Der Schreiner, der das Kästchen gefertigt hat, verfügt über eine vage Erinnerung. Da ist doch dieses Fest, das die Menschen einfach vergessen haben. Und es gibt diesen Mann mit dem Bart und dem roten Mantel. Das alles muss etwas mit dem vergessenen Weihnachten zusammenhängen – doch wie? Werden die Menschen sich wieder an das Fest erinnern und es feiern?

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Snekker Andersen og den vesle bygda som glømte at det var jul • Forgotten Christmas
Land: Norwegen
Jahr: 2019
Laufzeit ca.: 70
Genre: FamilieWeihnachten
Verleih: capelight pictures
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 03.12.2020

Regie: Andrea Eckerbom
Drehbuch: John Kåre Raake

Schauspieler: Miriam Kolstad Strand (Elise) • Trond Espen Seim (Snekker Andersen) • Anders Baasmo Christiansen (Julenissen) • Raisa Stanciu (Elise) • Torunn Lødemel Stokkeland (Fru Gundersen)

Produktion: Therese Bøhn • Catrin Gundersen • Martin Sundland
Szenenbild: Koja
Kostümbild: Sofie Rage Larsen
Maskenbild: Simion Bianca • Janne Røhmen
Kamera: Nico Poulsson
Musik: Stein Johan Grieg Halvorsen
Schnitt: Elise Solberg


Bild: capelight pictures

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.