Friendship!

Kinoplakat Friendship

Die Freunde Veit und Tom wollen den Fall der Berliner Mauer dazu nutzen nach den USA zu reisen. Dort möchte Veit die Golden Gate Bridge besichtigen, behauptet er. Tom ist Feuer und Flamme und besteht darauf mitzukommen. Gemeinsam treten die Freunde die Reise an, im Gepäck jede Menge Hoffnung, wenig Geld und fast keine Englischkenntnisse. In den USA angelangt, gibt Veit zu, dass er nicht wegen der Sehenswürdigkeiten gekommen ist, sondern seinen Vater sucht, der die DDR noch vor der Öffnung verlassen hat. Da das Geld nicht für Flugtickets ausreicht, müssen die Freunde nach kostenlosen Transportmöglichkeiten Ausschau halten. Dabei kommen sie mit den unterschiedlichsten Leuten in Kontakt. Das Glück ist ihnen immer wieder hold und am Ende erreichen sie den anvisierten Ort. Korrektur: Der Verleih verschiebt den Start von November 2009 auf Januar 2010.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: Deutschland
Jahr: 2009
Laufzeit ca.: 100
Genre: AbenteuerKomödie
Verleih: Sony Pictures
FSK-Freigabe ab: 6 Jahren

Kinostart: 14.01.2010
Heimkino: 09.09.2010

Regie: Markus Goller
Drehbuch: Oliver Ziegenbalg • Tom Zickler

Schauspieler: Matthias Schweighöfer (Tom Kleeberg) • Friedrich Mücke (Veit Jagoda) • Alicja Bachleda (Zoey) • Todd Stashwick (Darryl) • Peter Macon (Hope) • Kevin Rankin (Marvin) • Cameron Goodman (Amber) • Kimberly J. Brown (Dorothee) • Cocoa Brown (Polizistin) • Dwayne Adway (Hunter) • Kirsten Block (Ursel) • Hans-Uwe Bauer (Falker) • Justus Kammerer (Tom 12 Jahre) • Adrian Moore (Veit 12 Jahre) • Gitta Schweighöfer (Toms Mutter) • Michael Schweighöfer (Toms Vater)

Produktion: Quirin Berg • Max Wiedemann • Tom Zickler
Szenenbild: Deborah Riley
Kostümbild: Maria Schicker
Maskenbild: Svetlana Britt • Jennifer Jane
Kamera: Ueli Steiger
Musik: Andrej Melita • Martin Probst
Schnitt: Markus Goller • Olivia Retzer


Bild: Sony Pictures

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.