Gefangen in Rio

Das Krimi-Drama arbeitet einen Teil der Lebensgeschichte von Ronald Biggs auf. Der reale Biggs war einer der Verbrecher, die 1963 in England den großen Postzugraub begingen. Nach seiner Verhaftung gelang Biggs die Flucht aus dem Gefängnis, die ihn in verschiedene Länder führte und in Brasilien endete. Dort spürte ihn die Polizei auf, aber Brasilien verweigerte die Auslieferung. Der Film nimmt den Fall zum Anlass und zeigt, wie es Biggs, gespielt von Paul Freeman, immer wieder gelingt Scotland Yard zu entkommen. Selbst die Versuche des Ermittlers Jack McFarland, Biggs in die Enge zu treiben, schlagen fehl. Während des berühmten Karnevals in Rio kommt es zur endgültigen Konfrontation.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Alternativtitel: Prisoner of Rio • Gefangen in Rio – Ronald Biggs und der große Postzugraub
Land: BrasilienGroßbritannienPolen • Schweiz
Jahr: 1988
Laufzeit ca.: 101
Genre: BiografieDramaThriller
Verleih: EuroVideo
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Heimkino: 27.03.2020

Regie: Lech Majewski
Drehbuch: Ronald Biggs • Julia Frankel • Lech Majewski

Schauspieler: Steven Berkoff (Jack McFarland) • Paul Freeman (Ronald Biggs) • Peter Firth (Clive Ingram) • Florinda Bolkan (Stella) • Desmond Llewelyn (Ingram) • José Wilker (Salo) • Zezé Motta (Rita) • Breno Mello (Silencio) • Breno Moroni (Gil) • Marcelo Rabelo (Mike Biggs) • Paulo Villaça (Dr. Falcao) • Chris Hieatt (John)

Produktion: Juliusz Kossakowski • Mark Slater
Kostümbild: Carlos Prieto
Maskenbild: Conceicao dos Santos • Anna Van Steen
Kamera: George Mooradian
Musik: Luiz Bonfá
Schnitt: Darren Kloomok


Bild: EuroVideo

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.