Layla M.

Kinoplakat Layla M

Der Weg einer jungen Muslima von der Suche nach Selbstbestimmung bis zur Radikalisierung.

Layla (Nora El Koussour) wurde in Amsterdam geboren und ist dort bei ihren Eltern marokkanischer Abstammung aufgewachsen. Mit ihren 18 Jahren ist sie zu einer selbstbewussten und trotzdem innerlich noch nicht gefestigten Frau herangewachsen. Die Veränderungen in der Gesellschaft machen ihr Sorge und sie muss immer öfter Feindseligkeit und Fremdenfeindlichkeit miterleben. Halt findet sie im Glauben, in den sie sich immer stärker vertieft. Widrige Umstände bringen sie dazu überstürzt zu heiraten und gemeinsam mit ihrem Ehemann Abdel (Ilias Addab) in den Mittleren Osten zu fliehen. Dort hofft sie ihre Wurzeln zu finden. Die Hoffnung wird nicht erfüllt - im Gegenteil.
Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Land: BelgienDeutschlandNiederlande
Jahr: 2017
Laufzeit ca.: 100
Genre: Drama
Verleih: missingFILMs
FSK-Freigabe ab: -

Kinostart: 12.04.2018
Heimkino: 07.12.2018

Regie: Mijke de Jong
Drehbuch: Jan Eilander

Schauspieler: Nora El Koussour (Layla) • Ilias Addab (Abdel) • Hassan Akkouch (Zine) • Yasemin Cetinkaya (Oum Osama) • Husam Chadat (Sheikh Abdullah Al Sabin) • Karl Ferlin (Gastgeber ) • Sachli Gholamalizad (Senna)

Produktion: Jet ChrisHaanse • Chantal Nissen • Rula Nasser
Szenenbild: Jorien Jong
Kostümbild: Jacqueline Steijlen
Maskenbild: Trudy Buren
Kamera: Danny Elsen
Ton: Joost Roskam
Musik: Can Erdogan
Schnitt: Dorit Linken


Bild: missingFILMs

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.