Ruhm

Kinoplakat Ruhm

Daniel Kehlmanns gleichnamiger Roman bietet insgesamt neun Geschichten, von denen es sechs in die Verfilmung geschafft haben. Wie bei einem Reigen schaut der Film in Leben, bei denen es immer um das Thema Wahrheit oder Täuschung geht. Justus von Dohnányi spielt einen Mann, der ein Handy kauft und wegen vertauschter Rufnummern für einen Prominenten gehalten wird. Der Promi (Heino Ferch) genießt derweil die Auszeit. In der Schweiz hofft die todkranke Senta Berger auf Sterbehilfe, um dann doch anders zu entscheiden. Während ein Schriftsteller (Stefan Kurt) mit seiner Frau (Julia Koschitz) auf einer Lesereise durch Südamerika tourt. Damit verbunden ist der Blogger (Axel Ranisch) der gerne mal in einer Geschichte vorkäme. Derweil eine Autorin (Gabriela Maria Schmeide) den Kollegen vertritt und damit Schiffbruch erleidet. Während ihr Ehemann (Thorsten Merten) Ehebruch begeht und die verschollene Ehefrau suchen muss.

Inhaltsangabe geschrieben von: Tom


Original Filmtitel: Glory: A Tale of Mistaken Identities
Land: DeutschlandÖsterreichSchweiz
Jahr: 2011
Laufzeit ca.: 103
Genre: Drama
Verleih: NFP
FSK-Freigabe ab: 12 Jahren

Kinostart: 22.03.2012
Heimkino: 26.10.2012

Regie: Isabel Kleefeld
Drehbuch: Isabel Kleefeld
Literaturvorlage: Daniel Kehlmann

Schauspieler: Senta Berger (Rosalie) • Heino Ferch (Ralf Tanner) • Julia Koschitz (Elisabeth) • Stefan Kurt (Leo Richter) • Thorsten Merten (Klaus Rubinstein) • Gennadi Vengerov (Askisischer Beamter) • Axel Ranisch (Mollwitt) • Gabriela Maria Schmeide (Maria Rubinstein) • Justus von Dohnányi (Joachim Ebling) • Matthias Brandt (Ludwig) • Johanna Gastdorf (Elke Ebling) • Ursula Strauss (Nora)

Produktion: Tom Spieß • Christoph Friedel • Sönke Wortmann • Claudia Steffen
Szenenbild: Andrea Kessler
Kostümbild: Alexandra Trummer
Maskenbild: Diana Koeberlin • Michaela Payer • Cristóbal Renteria • Barbara Spenner
Kamera: Rainer Klausmann
Ton: Alexandra Trummer
Musik: Annette Focks
Schnitt: Andrea Mertens


Bild: NFP

vorgeschlagen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Durch "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Durch "Ablehnen" stimmst Du nicht zu und es kann zu Dysfunktionen kommen.