Shaun das Schaf - Der Film: UFO-Alarm

Kinoplakat Shaun das Schaf

Shaun das Schaft hat wie immer jede Menge Unsinn im Kopf. Doch Hund Bitzer verbietet den Schafen alles was Spaß macht, selbst der Frisbee wird einkassiert. Dabei ahnen die Bewohner der Farm nicht, dass ganz in der Nähe eine fliegende Untertasse gelandet ist. Wenig später kommt es in der Scheune zum Erstkontakt zwischen Shaun und einem Außerirdischen. Die Scheu ist schnell überwunden und Shaun versucht dem Gast zu helfen. Dabei stellen die zwei neuen Freunde nicht nur den Bauernhof auf den Kopf.

Kritik

Während Shaun auf eine Rettungsmission geht, gerät das Dorf in UFO-Fieber und auch der Farmer will daran teilhaben, indem er einen Vergnügungspark mit dem klingenden Namen Farmageddon baut. Selbstredend droht die Idee in einer Katastrophe zu enden – würde nicht Shaun versehentlich alles vermasseln und dabei die Show retten. Wie das gelingt, soll nicht verraten werden. Nur so viel: die Geschichte teilt eine große Handlung in viele Sketche auf, die stets mit einem Witz enden. Diese kurzen Abschnitte leiten stets über und ergeben am Ende die Handlung. Die Taktung der Gags ist hoch und die Einteilung in kurze Abschnitte kommt Kindern entgegen. Wäre es Schauspiel, würde ich sagen, die Sketche sind auf den Punkt gespielt. Der Witz mit dem Mähdrescher öffnet und schließt den Kreis.

Da die Figuren nur begrenzte Gesichtsausdrücke aufbieten und auch nur bedingt mit der Stimme arbeiten, kommen hauptsächlich körperliche und Situationskomik zum Einsatz. Manche Ideen, wie das Schämen für Nacktheit sind etwas antiquiert. Erwachsene lachen über die vielen Anspielungen auf ungezählte Science-Fiction-Filme. Klassiker werden dabei genauso veralbert wie Serien. Kinder haben an den vielen Kapriolen Spaß. So unterliegt der Besucher den Verlockungen von Süßigkeiten und erleidet einen Zuckerschock, in dessen Folge der Supermarkt zerlegt wird. Einen Elefanten im Porzellanladen gibt es nicht – wohl aber einen Stier. Der erinnert an "Ferdinand geht stierisch ab".

Fazit
Es gibt an dem Film "Shaun das Schaf – Der Film: UFO-Alarm" wenig zu kritteln. Nicht jede Anleihe hätte sein müssen und manche Scherze sind müde. Wenn das Kabel eines Elektrogerätes zu kurz ist, dann ist das wenig originell. Doch unterm Strich unterhält der Film die Großen wie die Kleinen gut.
Filmkritik: Thomas Maiwald
Wertung: 70 %


Original Filmtitel: Shaun the Sheep Movie: Farmageddon
Land: FrankreichKanadaUSA
Jahr: 2019
Laufzeit ca.: -
Genre: AbenteuerAnimationFamilieFantasyKomödie
Verleih: Studiocanal
FSK-Freigabe ab: 0 Jahren

Kinostart: 26.09.2019
Heimkino: -

Regie: Richard Phelan • Will Becher
Drehbuch: Mark Burton • Jon Brown

Produktion: Paul Kewley • Mark Burton • Richard Starzak • Peter Lord • Nick Park
Szenenbild: Matt Perry
Kamera: Charles Copping
Musik: Tom Howe
Schnitt: Sim Evan-Jones


Bild: Studiocanal

vorgeschlagen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen